Logo_Musikgarten02

 
     Baby-Musikgarten                               Musikgarten 1                                            Musikgarten 2
    (bis 18 Monaten)                                  (von 18 Monaten bis 3 Jahren)           (von 3 bis ca. 4 Jahren)
ab 14.09. freitags 10.45 – 11.15 Uhr        ab 14.09. freitags 10.00 – 10.35 Uhr           ab 13.09. donnerstags 15.15 – 16.00 Uhr
                                                                                   oder 16.15 – 16.50 Uhr                          AUSGEBUCHT!                         
Alle Kurse finden im Probelokal des HHC’s in Tuttlingen-Möhringen statt!

Der Musikgarten lässt Kinder erleben, wie viel Freude in gemeinsamem Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Ohne Leistungsdruck werden die Kinder spielerisch an Musik herangeführt. Es geht darum, dass die Kinder ein Gefühl für die Schönheit und Wirkung der Musik entwickeln. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Musik die ganzheitliche Entwicklung der Kinder stark fördert. Kinder, die Musik machen, sind sozialer, kreativer und intelligenter als ihre Altersgenossen. Damit kann man gar nicht früh genug anfangen. Eigentlich kommen Kinder schon als Musiker zur Welt. Sie haben ein sicheres Rhythmusgefühl, denn den Herzschlag der Mutter haben sie über Monate hinweg verfolgt und miterlebt. Sie kennen die Stimme (und die Lieblingslieder) ihrer Eltern, bevor sie ihre Gesichter gesehen haben.
Bei dieser natürlichen Veranlagung setz der Musikgarten an.

Die Musikgartenstunde:
Jede einzelne Stunde wird sorgfältig geplant, um dem Ablauf auf die Bedürfnisse der Babys und Kleinkinder abzustimmen.

Folgende Elemente sind in jeder Musikgarten-Stunde enthalten:

  • Begrüßungslied (jedes Kind wird namentlich genannt),
  • Bewegungsspiele (Grundschlagübungen, Kniereiter, Fingerspiele, Lieder zur Körpererfahrung, Großbewegung und Fortbewegung, freie Bewegung),
  • Singen und Sprechen (einfache Lieder, Lieder für Erwachsene zum Vorsingen, Stimmbildung, Echospiele, Sprechverse, Lieder in Moll oder Kirchentonarten),
  • Bewusstes Hören (Klänge und Geräusche, Volksmusik, klassische Musik),
  • Instrumentalspiel (Klanghölzer, Glöckchen, Handtrommel, Klangstäbe),
  • Möglichkeiten für die Kinder, Aktivitäten selbst zu gestalten (Körpergesten, Bewegungsarten, Liedverse, Ausprobieren von Instrumenten) und ein
  • Abschlusslied.

Der Musikgarten setzt keine Vorkenntnisse voraus. Alle Kinder können daran teilnehmen, auch wenn die Eltern von sich oder ihrem Kind behaupten, unmusikalisch zu sein. Niemand ist wirklich unmusikalisch – das ist in den Musikgarten-Stunden zum Greifen hörbar.

Da der Inhalt von „Musikgarten – Gemeinsam musizieren“ nicht progressiv geordnet ist, können Eltern mit ihren Kindern jederzeit in den Unterricht einsteigen.

Musikgarten1.jpg
Foto: Ursula Markus

Wir benutzen Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.